Freitag, 28. Oktober 2011

Weird Berries!


Mecklenburg-Vorpommern

Hey!
It's me again (yeah I had the first MoFo days off, so I have to rework a bit).
Today I'll present you a very special soup. It is common in Northern Germany and especially in Mecklenburg-Vorpommern, I never even heard about it in Southern Germany by now, but that's no reason to not try it.
This dish is weird, I wasn't sure whether to make it or not because it is, umm yeah just look at the photo, I never ate it by now, but it's vegan anyway and it may fit a Halloween food theme as well (if you manage to have kids that are into vampires this might be a little trick to feed them really healthy stuff, well, you might even trick yourself).
And if you got a cold this is a very good idea, too (you know: elderberries are known for their health benefits). It tastes a bit like thick hot punch and definitely looks like blood:






Elderberry Soup with Little Semola Dumplings
aka: PLANT BLOOD SOUP


The semola dumplings can be found here, I would suggest not to use whole grain flour this time.

what you need: (4 servings)

0,7l elderberry juice (alternatively: cook elderberries and press through a sieve)
1 cooking apple, peeled, sliced
1 cooking pear, peeled, sliced
50g sugar
1 lemon's juice
2tbsp corn starch
1 cinnamon stick
~4 cloves

how to: 

1.
bring elderberry juice, sugar, cinnamon stick and cloves to the boil; reduce heat to simmer, prepare corn starch with cold water and add it, bring it to the boil again.

2.
remove cloves and cinnamon stick, add apple and pear slices, then add lemon juice, simmer for a few minutes until the fruits become tender.

3.
serve with little granola dumplings, tell everyone this was PLANT BLOOD SOUP


--------------------------------------------------------------------------


Und ich bins schon wieder!

Heute gehts hoch in den Norden zu einem Gericht, das ich erst recht argwöhnisch betrachtet habe...
Ich hatte es noch nie gegessen, gesehen und die Fotos sahen auch irgendwie nicht so aus, wie ich mir eine Suppe vorstelle, aber gut, ich habe ja nichts zu verlieren und irgenwie passt die Suppe gut zu diversen Halloween-Themen, man könnte sie Kindern geben, die auf Vampire stehen und sich ansonsten weigern etwas gesundes zu essen (oder man wendet den Trick an sich selbst an).
Aber auch gegen Erkältungen dürfte es eine Abhilfe sein (mir wurde erzählt, dass man Holunderbeeren (-saft,...) vor allem in den nordischen Ländern als Erkältungsprophylaxe nimmt.
Es schmeckt ein wenig nach dickflüssigem Punsch und sieht auf alle Fälle wie Blut aus:


Fliederbeersuppe mit Grießklößchen- aka: Pflanzenblutsuppe
Die Grießklößchen habe ich hier schonmal gepostet, ich würde diesmal allerdings kein Vollkorn nehmen.

das braucht man für 4 Portionen:
0,7l Holundersaft (alternativ: Holunder kochen und durch ein Sieb streichen)
1 Kochapfel, geschält, in Spalten
1 Kochbirne, geschält, in Spalten
50g Zucker
Saft einer Zitrone
2TL Maisstärke
1 Zimtstange
~4 Nelken

so wirds gemacht:

1.
Holundersaft, Zucker, Zimtstange, Nelken aufkochen; dann weiterköcheln, Maisstärke mit kaltem Wasser anrühren, hinzugeben und nochmals aufkochen

2.
Nelken und Zimt herausnehmen, Apfel und Birne hinzugeben, dann Zitronensaft hineingeben, ein paar Minuten weiterköcheln bis die Früchte weich geworden sind

3.
mit Grießklößchen servieren und sich einen möglichst schaurigen Namen dafür ausdenken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.