Freitag, 21. Oktober 2011

The Yeasty Vegan!




Swabia, Bavaria, Saxony


Hello MoFo People!
It's friday and - no I won't start singing this Rebecca Black song- but I will tell you about my childhood (oh goodness, I am so old!) in Upper Bavaria.
I grew up in a small very rural village (yeah, with small farms and cows and stuff) and because those people were very religious (catholics...) there was no meat on friday and so the local bakery (yeah there was only one!) offered "Rohrnudeln" (I looked it up, there is no translation for this but literally it means "oven noodels") for lunch.
In Upper Bavaria they are offered plain or filled with plums (either with plum jam or one whole fruit), whilst in other regions there are also savory fillings.

We did not have them every friday, but I still remember these goodies, the crunchy sugar crust and the delicious warm vanilla sauce. This is one of the few traditional German dishes that really are an element of my cooking cycle. I love these - especially in autumn and winter.
If you want to try a variation - add raisins, use veggie mince as a filling or have it the Austrian way with apricot filling.

I realized I am doing yeast dough all the time while cooking German dishes, I guess I should start calling myself the "Yeasty Vegan"...






Rohrnudeln - Bavarian yeast pastry





what you need:

250g wheat flour
~125ml plant milk
40g sugar
1 egg replacement (soy flour)
10g yeast
1/2 lemon's zest (optional)
plum jam, small plums (optional)

sugar
buttery margarine
plant cream


how to:

1.
prepare dough from flour, egg replacement, plant milk, sugar,lemon zest and yeast. Be careful not to add too much liquid (I started with ~100ml and added about 25ml, but this depends on the plant milk used) because the dough is supposed to be unsticky and firm, allow it to rise for 1/2h

2.
butter a baking dish with buttery marge, spread a thin layer of sugar on the ground; form even dough balls ( from 250g flour: 4-7), fill them (if you want to), butter them with margarine and place them into the baking dish; there should be some space left between them; allow them to rise for another 30 min

3.
slather top with plant cream, sprinkle sugar on their tops and bake for ~25min at 180°

right from the oven
4.
remove from the oven, let them cool down for ~5 min; don't squeeze them, but pull off the single parts gently.

5.
spread icing sugar over them
serve with vanilla sauce, you may also add plum jam






--------------------------------------------------


Sodala,


heute gibts meinen persönlichen Freitagsklassiker - Rohrnudeln.
Ich bin in einem ziemlich kleinen oberbayerischen Kaff aufgewachsen, umzingelt von Katholiken, den ziemlich einzigen wahrscheinlich, die sich an das Gebot freitags kein Fleisch zu essen gehalten haben.
Stattdessen gab es die Dorftradition, dass unser Bäcker (der einzige!) freitags zum Mittagessen frische Rohrnudeln angeboten hat.
Wir haben die zwar nicht jeden Freitag gegessen (und irgendwann hat dann auch mal ein Supermarkt mit eigenem Bäcker aufgemacht), aber die Zuckerkruste, der warme Hefeteig, die Vanillesauce, das alles sind wundervolle Kindheitserinnerungen, die ich mir vor allem im Herbst und Winter gerne zurückhole, indem ich mit bestimmter Regelmäßigkeit diese kleinen Leckerbissen aus meinem Zwergofen zaubere.
In Oberbayern werden sie entweder ungefüllt oder mit Zwetschgen (oder Zwetschgenmarmelade) gegessen; Variationen gibt es zB mit Veggiehack oder österreichisch mit Aprikosenfüllung.

Mir fällt übrigens auf, dass ich zur Zeit fast nur Hefeteig mache, ich sollte mich "the Yeasty Vegan" nennen...


Rohrnudeln


Was man braucht: 

250g Weizenmehl
~125ml Pflanzenmilch
40g Zucker
1 Sojamehl-Ei (oder andere Eialternative)
10g Hefe
1/2 Zitrone (Abrieb, optional)
Pflaumen, Pflaumenmarmelade (optional)

Zucker
buttrige Margarine
Pflanzenmilch


so wirds gemacht:

1.
aus Mehl, Eiersatz, Pflanzenmilch, Zucker, Zitronenabrieb und Hefe einen Teig erstellen; nicht zuviel Flüssigkeit hinzugeben (ich habe anfangs ~100ml hinzugefügt und dann ca 25ml nachgegeben), da der Teig nicht klebrig und schön fest sein sollte; danach 1/2h gehen lassen

2.
eine Backform einfetten und auf den Boden eine dünne Zuckerschicht streuen; etwa gleich große Teigbälle formen (aus 250g Mehl etwa 4-7), füllen (falls gewünscht), mit Fett einreiben und in die Backform setzen; es sollte genug Platz zwischen den Kugeln sein; dann nochmal 30min gehen lassen

3.
Oberfläche dick mit Pflanzensahne bestreichen, mit Zucker bestreuen und bei ca. 180° 25 min backen


4.
aus dem Ofen nehmen, 5 min abkühlen lassen, dann vorsichtig auseinanderreißen (nicht drücken!)

5.
mit Puderzucker bestäuben
mit Vanillesauce servieren, wer mag kann auch Pflaumen marmelade dazureichen

Kommentare:

  1. Ohh ja! In meinem oberbairischen Kaff war das ähnlich^^ ABER: Bei uns gab es öfter Dampfnudeln als Rohrnudeln, weil mein Bruder und ich die viiiiiiel lieber mögen :-) Inzwischen mache ich aber besonders gern die böhmisch-österreichische Variante: Buchteln (kleine Rohrnudeln mit Marillen- oder Powidlfüllung. Da freut sich der Sonntagsbrunch-Besuch :-)
    Schön, deine Deutschlandtour! Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Mja, um ehrlich zu sein sind meine Rohrnudeln auch ein bisschen wienerisch geformt (obwohl mir die 5. für den Außenring gefehlt hat :) ), ich mochte als Kind glaub ich auch die Dampfnudeln lieber (vor allem wegen dem sagenhaften Mohnzucker), allerdings bin ich eigentlich kein so großer Füllungsfan und an Zwetschgen gewöhne ich mich erst seit ca. einem Jahr. Die herzhaften Buchteln finde ich aber auch wieder interessant, ist dann gleich wieder was ganz anderes :)

    Danke für dein Kompliment :)
    Find ich ja spannend, dass du auch aus nem bayerichen Kuhkaff kommst, wo man doch immer behauptet Veganer wären die, die das Landleben nicht kennengelernt haben...
    Hast du dich gesundheitlich erholt?

    AntwortenLöschen
  3. I love the sound of this and I really like your MoFo theme. :)

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns in Österreich heißen die Dinger "Buchteln" :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.