Samstag, 31. Dezember 2011

Jahresrückblick 2011

bei Pfeffi gesehen, geklaut und ausgefüllt :)


[ich selbst] habe mich dieses Jahr kaum wahrgenommen, liegt vermutlich an meinem biblischen Alter, irgendwann läuft das alles eben von selbst weiter

[meine Familie] gibts auch, ist wichtig, nach wie vor

[Gesundheit] war dieses Jahr vollkommen unproblematisch, nach meiner verschleppten Lungenentzündung vor zwei Jahren, kann ich dank Ernährungsumstellung und der Tatsache, dass ich mich mal etwas zurückgenommen habe und auch mal ein wenig Freizeit für mich einplane bis auf unwesentliche Erkältungen auf ein gesundes Jahr zurückblicken

[Kreativität] Kreativiwas? Wenn meine Kochexperimente nicht zählen kann ich getrost behaupten, dass dieser Kelch dieses Jahr vollkommen spurlos an mir vorbeigegangen ist

[Spiritualität] ich habe Dawkins gelesen, Religulous gesehen, Russel ein bisschen mehr verstanden und Onfray bejubelt; außerdem habe ich mich über Ashtar Sherans Zettel in meinem Briefkasten amüsiert und in Folge dessen das örtliche Programmkino genötigt den Film "die Mondverschwörung" zu zeigen

[Intellektualität] kam dank meines Studiums viel zu kurz, kaum gelesen, kaum gedacht, kaum entwickelt, kaum diskutiert, geistig verkümmert möchte man behaupten

[Konsum] leidiges Thema, hänge da oft zwischen den sinnbildlichen Engeln und Teufeln; ich habe weniger konsumiert, bewusster konsumiert, mir vieles verkniffen, manchmal aber auch nachgegeben um dann mit einem schlechten Gewissen belohnt zu werden; definitiv ein Punkt den es auszubauen gilt

[Essen & Trinken] schönes Thema, mach ich auch sehr gerne; viel gekocht, viele bekocht, viel neues entdeckt: von blauen Möhren bis zu neuen Gewürzen, viel altes neu probiert, mich in Rote Beete Carpaccio verliebt, angefangen fast alles selbst zu machen, mich meiner eigenen Esskultur genähert, tausend neue Rezepte gespeichert, mehrere Male mehrere Gänge gekocht

[Zum ersten Mal gemacht] zum Weltuntergang rauchende Schuhe aufgestellt und auf selbigen angestoßen, Hagen Rether live gesehen

[Nach langer Zeit wieder getan] bergwandern, gleich mehrere Male... und das obwohl ich das als Kind so gehasst habe- und zu Weihnachten Sissi angesehen, meinen Fernseher entsorgt und beschlossen keinen neuen zu wollen

[Leider nicht gemacht] mal wieder Deutschland verlassen, Hagen Rether ein zweites Mal gesehen, Freunde getroffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe

[Alben und Songs des Jahres] Ich höre ja seltenst Musik, aber wenn dann Caro Emerald - A night like this und die unvergessliche Amy Winehouse

[Lieblingsorte in diesem Jahr] Der Platz in der Bib ganz rechts vorne, mein Bett

[Vorherrschendes Gefühl für 2012] Panik

[Wort des Jahres] lernen

[zugenommen oder abgenommen] zugenommen

[Stadt des Jahres] Kaffhausen hinterm Wald

[Alkoholexzesse] nur zu den wichtigen Ereignissen, allerdings nicht unbedingt in Form von Exzessen

[Haare länger oder kürzer] länger

[kurzsichtiger oder weitsichtiger] keine Ahnung, sehe noch immer gleich gut

[Krankenhausbesuche] nein

[verliebt] nein, aber festgestellt, dass man sich Menschen wirklich schönlernen kann

[most called persons] Eltern, Steffen (hallo Steffen!), Lars, Lisa, Michael

[die schönste Zeit verbracht mit] da fällt die Entscheidung schwer, es gab viele schöne, unvergessliche Abende, Nachmittage,...

[die meiste Zeit verbracht mit] meiner Katze und meinen Büchern

[Buch des Jahres] Schönfelder, Sartorius und mein allerliebster (...not.) Ziegler-Tremel

[Film des Jahres] Die Mondverschwörung

[Konzert des Jahres] ääähm zählt Hagen Rether, der hat nen Flügel... ich war auf keinem anderen

[TV-Serie des Jahres] The Walking Dead, Big Bang Theory

[Beste Idee/Entscheidung des Jahres] Teilnahme am MoFo

[Erkenntnis des Jahres] wenn man lange versucht hat möglichst nicht perfekt zu sein, kann man auch mal das Gegenteil probieren

[Drei besondere Highlights] die Ankündigung einer meiner besten Freundinnen, dass sie heiraten wird, die Rückkehr einer engen Freundin aus Spanien, die Reaktionen auf meine Adventskalender

[Drei schreckliche Tiefpunkte] die Nachricht von der schweren Krankheit meiner Tante, als einer meiner besten Freunde wegzog, ungeliebte Überraschungen

[Drei Pläne fürs neue Jahr] mehr lesen, mehr Sport treiben, ab und an auch mal eine Auszeit nehmen

[2011 in wenigen Worten] viel zu viel von allem und viel zu wenig vom wichtigen


euch allen einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Kommentare:

  1. Das vorherrschende Gefühl für 2012 teile ich und das Wort des Jahres ist ja auch sinngemäß das Gleiche: lernen -> Uni

    Ja, dein Adventskalender hat mir sehr viel Freude bereitet und war an manchen Tagen auch das Einzige, worauf ich mich gefreut habe. Danke.

    Drück dich mal! Guten Rutsch und alles Gute für 2012!

    AntwortenLöschen
  2. Also schöntrinken kenne ich, aber schönlernen ist mir neu :-) Dir auch ein frohes und gesundes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  3. @Homeveganer

    das dürfte so ziemlich der gleiche Effekt sein ^^

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein toller Jahresrückblick! Ich wünsch dir viel Erfolg und Zeit für Wichtiges und Schönes im neuen Jahr! :) Auf dass wir (geht mir ja noch genauso) nicht permanent hinter Büchern versumpfen müssen. :)

    AntwortenLöschen
  5. hallo hallo - wo bist du denn abgeblieben? :-(

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.