Mittwoch, 7. Dezember 2011

Schnelle Küche - Thymian-Rosmarin-Pfannkuchen mit Zwiebelhackfüllung

Meistens muss es bei mir schnell gehen oder ich habe keine Lust Ewigkeiten in der Küche zu stehen.
Meine Küche ist sowieso nicht so der Ort an dem man sich länger als ein paar Minuten aufhalten kann ohne depressiv zu werden - fensterlos, kein Platz, wenn man sich bewegt läuft man Gefahr sich zu verletzen oder irgendwas wichtiges umzuschmeißen. Ich habe Abstellkammern gesehen, die im Vergleich mit meiner Küche wie ein prunkvolles Schloss wirken, aber man soll als Student ja zufrieden sein und sich in Bescheidenheit üben.

Außerdem: Die besten Sachen entstehen, weil man sich an ungünstige Gegebenheiten anpassen muss. Und heute waren es Thymian-Rosmarin- Pfannkuchen mit einer würzigen Zwiebel-Hackfüllung.

Ein Rezept gibts dazu nicht so wirklich. Ich habe einfach Pfannkuchenteig gemacht und jeweils einen EL Rosmarin und Thymian zum Teig gegeben (Teig aus Mehl, angerührtem Sojamehl und Soja-Reis-Milch (+etwas Salz)). Und als Füllung Sojaschnetzel in Tomatensauce gekocht (ich weiche die vorher nicht ein, sondern gebe erstmal einen kleinen Teil Tomatensauce und Wasser hinzu um sie gut anzubraten, die weichen, wenn man ihnen Zeit gibt, von selbst durch) und die Sauce mit italienischen Gewürzen, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Chili abgeschmeckt. Zu guter Letzt kam auch noch ein Stück Bitterschokolade dazu, wenn ich mich jetzt noch erinnern könnte, wer das mal als Geheimzutat gepostet hat....
Mit einem hohen Zwiebelanteil und zusätzlichen, kurz vor Ende der Garzeit hinzugefügten, Lauchringen ist sie ein hervorragender Kontrast zu den Pfannkuchen. Ein paar frische an den Rand drappierte Tomaten runden das Gericht ab.

Kommentare:

  1. klingt super!!
    und ich habe mal in nem chili rezept was von schokolade/kakao geschrieben, aber ich weiß garnicht, ob du meinen blog überhaupt kennst ;)

    AntwortenLöschen
  2. hm, nö, sorry :(
    kannte deinen Blog bis eben tatsächlich nicht, hab auch dein Rezept angeschaut, klingt super und das muss ich auf alle Fälle mal ausprobieren, aaaaber ich bin mir sicher, dass das das ich meinte mit geschmolzener dunkler Schokolade und nicht mit Kakaopulver war :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste bei deiner Küchenbeschreibung auch an meine Küche denken. Immer wenn ich mich da großartig bewege, stoße ich mir irgendwo was oder schmeiße was um. Mir können dafür alle Passanten beim Kochen zusehen, Paterre sei Dank :-( Herd, Backofen und Co. habe ich auch nicht, zwei Kochplatten und einen Minibackofen. Selbstverständlich spare ich für eine Küche, falls ich mir mal irgendwann in ferner Zukunft eine größere Wohung leisten kann ;-P

    AntwortenLöschen
  4. Immerhin hast du ein Fenster! ^^
    Ich hab auch nur zwei Herdplatten (allerdings ist das ein eingebauter Herd...) und auch so nen Zwergpizzaofen, allerdings muss ich zu seiner Verteidigung sagen, dass er sich besser macht, als man so allgemein erwarten würde.

    Meine nächste Wohnung hat ne richtige Küche. Ich weiß zwar noch nicht wos hingeht, oder welche Wohnung ich beziehen kann, aber die Küche muss einfach sein.

    AntwortenLöschen
  5. klingt geil! hast mich soeben inspiriert :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.