Donnerstag, 19. Januar 2012

Vegan ist extrem .... teuer?

Immer und immer wieder höre ich "ich würde ja gerne vegan leben, aber das ist so teuer".
Subjektiv würde ich das nicht unterschreiben - klar- wenn ich den ganzen Tag nur die guten fertig panierten Chick'n Nuggets aus der Kühltheke verspachtele wirds teuer, aber wer tut das denn schon? Und obwohl ich fast ausschließlich bio kaufe, glaube ich nicht, dass meine Ernährung viel teurer ist, als von jemandem, der sich "normal" ernährt, aber glauben ist schließlich nicht wissen.

Allerdings muss ich natürlich auch zugeben, dass ich wenn es um vegane Ernährung geht vielleicht auch nicht ganz objektiv bin. Deswegen würde ich gerne von Februar bis Ende März ein Projekt starten an dem sich jeder beteiligen kann:

Wie teuer ist deine Ernährung?

Mitmachen kann jeder, als Referenzgruppe wären auch Vegetarier nicht schlecht, sofern sich welche bereit erklären würden mitzumachen. Ansonsten gilt - je mehr Info desto besser. Also falls jemand den gesamten Monat über auf seinem Blog begleitend berichten möchte, sich deswegen extra einen Blog zulegt oder sogar seine Nährwerte parallel zB über Cron-o-meter berechnet und zur Verfügung stellt - perfekt. Wer nur Zeit hat Einkaufszettel zu sammeln- auch perfekt. Klar kann jeder sein eigenes kleines Projekt daraus machen - von "so günstig wie möglich" bis hin zu "so gesund wie möglich" ist da alles drin. Man kann den Preis einzelner Gerichte ausrechnen, Spartipps geben oder einfach nur die Rohzutaten zusammenrechnen und als Ausgabe veranschlagen, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und wer einen Omni daheim hat, darf auch da rechnerisch tätig werden und vergleichen, ob man selbst nun wirklich so viel teurer lebt. Jedem steht es frei so viel oder so wenig zu machen wie er möchte, lediglich eins sollte immer drin sein: Alle Nahrungsmittel sollten aufgelistet werden, also auch das was außer Haus gegessen wird,

Dauern sollte das jeweils einen Monat. Ich habe den Zeitraum von zwei Monaten angesetzt, damit man besser abschätzen kann wann es einem in den Kram passt einzusteigen, die "Datenerhebung" selbst dauert trotzdem lediglich 30 Tage (vergesset bitte nicht, dass der Februar nur 29 Tage hat)
Natürlich handelt es sich hier nicht um eine wissenschaftliche Studie, aber ich denke je mehr Leute mitmachen, desto besser werden die verwertbaren Daten und desto mehr Aussagekraft hat das für jemanden, der sich wirklich dafür interessiert.

Wie mache ich mit?


Schick mir eine Email in der du mit mitteilst, dass du Interesse daran hättest teilzunehmen. Du solltest vielleicht kurz beschreiben wie du dich überwiegend ernährst (bio, günstig, gesund, ...), ob du zusätzlich Nährwerte berechnen willst oder nur Einkaufszettel sammelst, etc.pp. Nett wäre auch der Hinweis, ob du einen Blog führst, auf dem du das Projekt "begleitest".

Ein Hinweis wann ich mit deinen Daten rechnen kann wäre von Vorteil, falls nämlich keiner Lust hat mitzumachen, mache ich das zu meinem eigenen Projekt im Februar, besser wäre es aber, wenn ein paar Vergleichswerte vorlägen.
Die Email geht an contact.think.care.act[äääät]googlemail.com

Welche Daten ich veröffentliche hängt dann entscheidend davon ab, wie viele ihr mir zur Verfügung stellt, sicher wird es aber, falls genügend Leute mitmachen, eine Statistik zur Frage "wie teuer ist vegan" geben und eventuell auch eine Unterteilung in verschiedene Kategorien, das hängt aber davon ab, wie viele mitmachen. Ich werde auf alle Fälle selbst teilnehmen und das, soweit als möglich, auf meinem Blog nachzeichnen. Wichtig ist, dass ich verspreche mit den Daten sorgfältig umzugehen, sie selbstverständlich weder verkaufe noch aus der Hand gebe, sondern lediglich in anonymisierter Form als Auswertung präsentiere. 

Kommentare:

  1. super idee, aber mir persönlich ehrlich gesagt zu aufwändig... aber die ergebnisse würden mich total interessieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, schade, so wie ich das gelesen hab wärest du ja eher sparfuchsiger drauf, vegane Ökokäufer dagegen findet man an jeder Ecke ;)

      danke dir trotzdem, vor allem auch für den Tipp eins drunter :)

      Löschen
  2. sowas wie cronometer gibts übrigens auch auf deutsch: http://fddb.info/

    AntwortenLöschen
  3. Das find ich super! Hab ich gleich nachgetragen! http://achtungpflanzenfresser.wordpress.com/2012/01/19/mir-ist-das-zu-teuer/

    Zwar finde ich, dass es sehr subjektiv ist, aber trotzdem würden mich die Ergebnisse deines Projektes interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist es subjektiv, ich hab auch leider nicht die Mittel inklusive Erfahrung eine wirklich wissenschaftliche Studie daraus zu machen (dazu fehlen ja auch die Vergleichsgruppen), allerdings denke/hoffe ich, mit steigender Teilnehmerzahl auch einigermaßen brauchbare Werte rauskommen.
      Es soll ja eher um Anhaltspunkte gehen, dass bei fast jedem noch Sparpotenzial wäre ist ja auch klar, teurer geht vermutlich auch immer.
      Allerdings - soviel zur Verteidigung des Projekts- gehts natürlich um Zahlen und Daten. Wenn man sich da nicht unverhältnismäßig einschränkt um zu einem bestimmten Ergebnis zu kommen, sollte das schon eine ansatzweise brauchbare Messlatte sein (auch wenn natürlich viele Faktoren wie zB Nährwerte nicht berücksichtigt werden können) und zumindest aufzeigen, ob oder ob nicht astronomische Summen für veganes Essen ausgegeben werden müssen.

      Tausend Dank dir fürs verlinken :)

      Löschen
  4. Liebe Cara,

    sehr gerne wurdest auch Du und Dein Blog in http://veggie-blogger-network.blogspot.com/2012/01/vbn-updates_21.html integriert :-)

    Wenn Du veggie-blogger-network unterstützen möchtest, wäre es schön, wenn Du es in einer Deiner Blogrolls aufnehmen würdest ...

    Vegane Grüße, PD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu PD,

      klar, gerne!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Liebe Cara, ich finde das Projekt absolut super! E-Mail bekommst du, sobald ich mir Gedanken gemacht habe, wie ich das mit der Begleitung auf meinem Blog hinbekomme :) Eine Nährwertauswertung wollte ich im März nämlich sowieso mal machen, das habe ich schon lange vor, da lässt sich beides super verbinden. Und "einen Omni zu Hause" hab ich auch, auch wenn das wie ein Haustier klingt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD stimmt, klingt witzig

      perfekt, das freut mich, vor allem wenn es sich sowieso so gut deckt :)

      Löschen
    2. Ich habe entgegen der Ankündigung in meiner Mail beschlossen, doch schon ab heute mitzumachen, und ein eigenes Blod dafür eingerichtet. Zu verfolgen unter http://istveganteuer.blogspot.com/ :)

      Löschen
    3. perfekt :)

      ich verlink das dann gleich mal!

      Löschen
  6. Hey, ich finde die Idee echt super! Da meine Mitbewohnerin und ich das Gefühl haben, sehr viel Geld für Essen auszugeben (aber bisher nie wirklich notiert haben, wieviel tatsächlich), wäre das sehr interessant für uns beide zu erfahren. Wir hatten vor, ab Februar ein Preislimit zu setzen, wieviel wir monatlich ausgeben wollen (zu zweit) und eben alles was wir so kaufen zu dokumentieren.
    ich wäre daher bereit bei deiner "Studie" mitzumachen :)
    Ich schick dir gleich eine Email.
    Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      super, das freut mich!
      Ich warte gespannt auf deine/eure Email :)

      Beste Grüße

      Löschen
  7. Ist hier eigentlich was rausgekommen, Cara?
    LF, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau dir einfach die Beiträge, die unter demselben Label abgelegt sind an, da ist dann am Ende auch gleich die Auswertung :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.