Freitag, 6. April 2012

Karfreitag mal anders und ein paar Osterkochtipps

Karfreitag ist ja so eine Sache. 
Ich selbst zähle mich zum ungläubigen Teil der Bevölkerung, so ganz leuchtet mir auch nicht ein, weswegen die Tatsache, dass ich tanzen oder spielen könnte irgendjemandem schadet. Insofern hat auch die Fastenzeit keine allzu große Bedeutung für mich. 

Allerdings ist das alles ein wenig ambivalent. Ich mag manche Traditionen, vollkommen losgelöst von ihrer christlichen Bedeutung. Dass viele Traditionen vom Christentum vereinahmt oder in seinem Sinne umgedeutet wurden, brauche ich ja nicht zu erwähnen und dass eine Abkehr vom Glauben gleich eine Abkehr von relevanten und liebgewonnenen Kulturgütern bedeuten soll, erschließt sich mir auch nicht ganz. 

Worauf ich hinaus will? 
Bereits im MoFo hatte ich ein eher unbekanntes wetfälisches Karfreitagsrezept gepostet: Struwen
Da heute Karfreitag ist und Fisch für mich aus bekannten Gründen flach fällt, habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt. Statt Cranberries habe ich Schokostückchen in den Teig eingearbeitet, ich nehms mit dem cristlichen Fasten schließlich nicht so genau, dazu gab es Erdbeermarmelade von meiner Mutter, einen Kakao mit Amaretto und Reisschlagsoyatoo und fertig war das perfekte Essen für einen unheimlich regnerischen Tag. 

Kommentare:

  1. Dafür, dass es ein verregneter Tag war, sieht das Foto sehr sonnig und fröhlich aus :) Oder war das ein ganz kleiner klarer Moment am Himmel, wie das Aprilwetter nun mal so spielt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kostete mich all meine Picnik-Skills, das irgendwie hell und freundlich zu gestalten (ja, sie sind nicht sehr ausgeprägt....)

      Löschen
    2. Was sind denn bitte "Picnik-Skills" ? Mach dir deshalb keine Sorgen, ich weiß ja nicht mal, was das für eine Art Skills sind, da können sie kaum besser entwickelt sein als deine :)

      Ach, by the way, ich hab dich zu meiner Blogroulade hinzugefügt, ich finde deinen Blog super, vor allem das Veranschaulichen von niedrigeren Kosten einer veganen gegenüber omnivoren Ernährung (schlussgfolgere ich mal einfach ^^) hat mich von dir überzeugt. Auch, wenn du nicht durch Kommentare meinerseits mitbekommst, dass ich lese, was du Schreibst : Weiter so !

      Löschen
    3. Picnik.com ist sowas wie Photoshop, nur für kleine Kinder und/oder alte Menschen. Und mich.
      Danke fürs hinzufügen, das ehrt mich sehr, dein Blog ist tatsächlich hervorragend. :)

      Löschen
    4. Picnik.com wird demnächst von Google gekauft. Danke für das Kompliment !

      Löschen
    5. Picnik wurde mittlerweile sogar von google gelöscht, weswegen ich nun nach langem Zögern doch noch Gimp lernen muss. Ich finds nicht gut, wenn meine Faulheit torpediert wird.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.