Donnerstag, 22. November 2012

Mittwoch, der 16.




morgens:





morgens: Rosinenscones mit Butternut-Boskop-Konfitüre, Kiwi und Tee




mittags:




Kartoffel-Lauch-Gratin
Oben drauf ist Wilmersburger, den ich geschenkt bekommen und hiermit endlich aufgebraucht habe. Mal wieder nicht wirklich geschmolzen (trotz extra Flüssigkeit und Fett) und geschmacklich auch vernachlässigbar (bestenfalls). Das Karoffel-Lauch-Gratin war aber vorzüglich, das nächste Mal dann wieder ohne Wilmersburger ;)



abends:




Resteessen (aka das was im Kühlschrank rumliegt und dringend weg muss):
gebratene Sojamedaillons (mariniert in Rotwein, Brühe und passierten Tomaten), Soße aus dem Mariniersud (mit extra Champignons und Gewürzen), Weizenkorn mit Resten von indischem Vleischsalat aus dem Gläschen und Rosenkohl in Mandelmilch und Hefeflocken

Kommentare:

  1. Mhh, eine tolle Idee, Sojamedaillons in Rotwein zu marinieren! Hatte ich bis jetzt noch nicht in Erwägung gezogen.
    Sieht echt toll aus alles :-)
    LG Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie geschrieben: alles aus Resteverwertung entstanden, die Flasche war seit Ewigkeiten offen, sonst wär ich auch nicht draufgekommen ;)

      war aber echt gut, das gibts jetzt öfter

      Löschen
  2. Ich bin jedes Mal begeistert von deinen Bildern, wie alles so schön drapiert ist und du immer die gleiche Position der Teller und Tassen bzw. der Kamera findest. Das sieht immer so ordentlich aus bei dir.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es hilft ungemein, wenn man null fotografisches Talent hat und deswegen genau die Position verwendet, die einmal funktioniert hat ;)

      Löschen
  3. Wilmersburger ist also etwas, worauf man verzichten kann?
    Ich vermisse nämlich Käse (noch) gar nicht, weil ich den Brotbelag mittlerweile super mit Aufstrichen und Tofu in den verschiedensten Varianten abdecke. Zum Überbacken einer Lasagne haben wir das letzte Mal eine Art Bechamelsoße genommen, die aus Mehl, Wasser und Öl gezogen wurde. Geschmacklich natürlich nicht mit Käse zu vergleichen, aber dadurch wurde die Lasagne knusprig und es schmeckte wirklich gut.

    Viele Grüße,

    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde die Lösung mit Bechamel auch recht gut, eventuell auch für manche Gerichte Mandel- oder Cashewkrusten...

      Wilmersburger find ich echt verzichtbar, es gibt viele, die das anders sehen, insofern ist das wohl Geschmacksache.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.