Donnerstag, 7. Februar 2013

Vegan Wednesday #26 und ein paar Fragen an mich





Hier mein Mittwochsessen in Bildern und Beschreibungen:




morgens:



Sonam's Tsampa mit Vanilleyofu (einmalige Kombi! leider krieg ich das Tsampa hier so schwer her), Kiwi und gepopptem Amaranth, darauf ein Klecks dunkler Agavendicksaft, eine Mandarine, ein grüner Tee mit Zitrone




mittags:



seit einer gefühlten Ewigkeit war ich mittwochs mal wieder außerhalb essen, wobei "außerhab essen" wohl ein bisschen weit hergeholt ist... naja, ich hatte ein paar Sachen in der Stadt zu erledigen und hab dann mal wieder so ewig rumgetrödelt, dass ich daheim nicht mehr zum essen gekommen bin, zum Glück gibt es mittlerweile auch in bayerischen Kleinstädten unterwegs ein veganes Versorgungsangebot:
In einem kleinen Laden in der Stadt der hauptsächlich frisch gepressten Saft anbietet, gibt es mittags zwei Gerichte zur Auswahl, eins davon ist immer vegetarisch und meistens auch noch vegan.
Um die ersten Frühlingssonnenstrahlen gebührend zu würdigen habe ich meine Take-Away-Portion Chilinudeln mit Gemüse und Kokosmilch mit an die Donaupromenade genommen und da in Ruhe gegessen. Im Hintergrund das Swarovski-Kristallschiff und die Veste Oberhaus.

Wer sich jetzt ernsthaft überlegt Passau mal einen Besuch abzustatten, dem sei folgendes Video ans Herz gelegt:






(jetzt ist mir schlecht, zum Glück bin ich bald hier weg und ja, das meint der wirklich ernst, entgegen anderslautender Vermutungen ist das auch keine besonders originelle Brauereiwerbung)





nachmittags:


ein paar selbstgemachte Schoko-Shortbread-Kekse
außerdem außerhalb zwei Tassen "Vitamin K", schwarz





abends:



ein etwas missglücktes Omelett auf Kichererbsenmehlbasis mit Pilzen, Zwiebeln und Paprika, relativ frei nach einem Rezept aus dem Veganomicon (?), zumindest soweit ich mich an das Rezept erinnern konnte; leider beim ersten Versuch es umzudrehen gerissen und weil ich echt richtig Hunger hatte hab ichs dann einfach kaiserschmarrnartig zusammengepanscht, sieht zwar nicht gut aus, geschmeckt hats aber trotzdem, dazu einen grünen Salat mit Paprika und Gurke




Und nun die 11 Fragen vom Homeveganer: 

(ich bin ja kein so großer Fan von solchen Tag-Spielen, fand die Fragen aber eigentlich ganz gut und da ich ja nicht so arg viel privates über mich schreibe gibts bei gut gestellten Fragen auch mal scheibchenweise was von mir dazu, ich geb das Spiel aber nicht weiter, wer mag darf  die Fragen aber selbst in seinem Blog oder hier in den Kommentaren beantworten
ich wurde übrigens davor schonmal getaggt, leider scheinen die Fragen Opfer einer Bloglöschaktion geworden zu sein)




Meine 11 Fragen an euch:
  1. Hast du ein Smartphone und welche 3 Apps benutzt du am häufigsten?

    nein. ich hatte mal ein Palm Pre, das ist nach 3 Monaten an nem Kondenswasserschaden verstorben und bis vor etwa einem halben Jahr ein Nokia N97; letzteres habe ich allerdings nur alle paar Wochen mal angeschaltet; momentan habe ich gar kein Handy und genieße, das erste Mal seit meiner Kindheit, das Gefühl nicht immer und überall erreichbar sein zu müssen;
    bei meinen Smartphones habe ich eigentlich auch keine Apps benutzt, ich erinnere mich düster mit dem Palm mal eine runtergeladen zu haben, die Katzenjahre in Menschenjahre umwandeln konnte, öfter als einmal hab ich die aber vermutlich nicht verwendet, beim Nokia hatte ich eine Youtube-App, die ich tatsächlich öfter verwenden wollte, allerdings hat das Video immer nach 3 Sekunden wieder gebuffert, was mir dann schnell den Spaß daran genommen hat
  2. Was isst du am liebsten?

    das ist eine verdammt schwierige Frage, ich antworte mit: das worauf ich gerade Appetit habe.
  3. Hast du schon mal Geld gespendet und wenn ja, an wen zuletzt?

    ich spende eigentlich regelmäßig, allerdings keine großen Beträge; als letztes habe ich glaube ich dem Verein für den meine Mutter arbeitet was in die Kaffeekasse gestopft
  4. Glaubst du, dass es einen Gott gibt?

    nein.
    tatsächlich trage ich mich schon lange mit dem Gedanken Mitglied im IBKA zu werden

    ich bin aber ein großer Fan von Religionsparodien, allen voran dem Diskordianismus
  5. Treibst du regelmäßig Sport?

    *husthust*
    nächste Frage.
  6. Findest du PETA-Kampagnen gut?

    zu PETA stehe ich etwa so wie Foer es in "Eating Animals" beschrieben hat: man kann das was PETA tut für moralisch fragwürdig halten, man kann aber nicht leugnen, dass sie damit erfolgreich sind

    bei einigen PETA-Spots und Anzeigenmotiven kommt mir das kalte Grausen, andere finde ich witzig, insgesamt bin ich mit PETA nicht auf der gesamten Linie d'accord, kann aber nicht umhin anzuerkennen, dass sie im internationalen Kontext erfolgreich sind, erfolgreicher als manche andere Organisation/Bewegung der ich näher stehe und es schaffen Menschen in meinem Umfeld anzusprechen, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie sich überhaupt für das Thema begeistern lassen
  7. Schaust du dir Filme lieber zu Hause oder im Kino an?

    das kommt darauf an

    es gibt Filme die verdienen eine große Leinwand und ungeteilte Aufmerksamkeit, aber beim Großteil dessen was so über die Leinwände flimmert, krieg ich schon Zustände, wenn ich weiß, dass ich mich mindestens 1 1/2h am Stück ausschließlich damit befassen muss, ich habe aber auch keinen Fernseher und wenn ich mal eine DVD auf dem Lappi schaue, dann mach ich immer noch was nebenher
  8. Welches (Rock)Konzert hast du zuletzt besucht?

    oh wei, ich hab ganz ehrlich keinen blassen Dunst, vermute aber, dass es ein RACT-Festival war, ich bin aber öfter mal in Kneipen wenn irgendwie grad ne Band spielt, da weiß ich dann aber nie wie die heißen (und bei den meisten will ichs auch nicht wissen), ich bin nicht so der Konzertgänger, war aber schon auf verschiedenen im Punk/Rock/Mittelalter-Bereich, Klassik, Jazz und Liedermacher zählen vermutlich nicht zur Frage dazu ;)
  9. Magst du Facebook und wenn ja, warum oder warum nicht?

    nein, eigentlich nicht.
    Facebook frisst nicht nur wahnsinnig viel Zeit, sondern ist, wie ja bekannt, auch noch eine nervtötende Datenkrake
    wenn aber, wie bei mir, Freunde überall auf der Welt verteilt sind, ist Facebook eigentlich die einzige taugliche Möglichkeit um sich nicht aus den Augen zu verlieren und zumindest ein wenig am Leben anderer teilhaben zu können; ich mag den unkomplizierten Kontakt den man über Facebook haben und halten kann, ich bin nämlich fürchterlich schlecht darin Emails oder Briefe zu beantworten
  10. Wie gefällt dir dieses Video und welche Szene hat dich am meisten beeindruckt?

    gut gemacht, aber irgendwie zu lang, ich finde es sehr vorhersehbar, vielleicht weils mich nicht mehr überrascht, aber ich war nach ca 30 Sekunden versucht auszuschalten und hätte es auch gemacht, wenn es nicht Teil der Aufgabe gewesen wäre
  11. Was wünschst du dir persönlich für die Zukunft?

    ich suche seit meiner Kindheit nach (m)einer Profession und wäre froh sie irgendwann zu finden, außerdem will ich endlich Ulysses fertiglesen

Kommentare:

  1. Antworten
    1. hey, danke dir für den Tipp :)

      leider hab ich keinen Alnatura vor Ort, aber wenn ich demnächst mal wieder umziehen ändert sich der Zustand hoffentlich :)

      Löschen
  2. Liebe Cara,

    ich habe das Lied angemacht und bin nun fertig mit allen Fragen und Antworten. Das Lied läuft immer noch. Ich fange an, Passau zu hassen. Nur wegen diesen Liedes.
    Zum Glück konnte ich Frühstück und Mittagessen noch ganz unbedarft genießen (gegenüber den Schokokeksen und dem Abendessen empfinde ich eine tiefe Ablehnung, die eventuell mit dem im Hintergrund laufenden Passau-Lied zu tun hat, daher kann und will ich dazu nichts sagen) und finde, vor allem das friedlich-idyllische Mittagessensfoto sieht einfach klasse aus.

    Viele Grüße,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Schulz,

      dann hast du jetzt einen kleinen Einblick gewinnen können wie es ist in einer Stadt zu wohnen deren Lokalprominenz Florian Silbereisen (den man öfter mal total fertig beim weggehen trifft) und Andy Borg sind und die regelmäßig Austragungsort für Frühlings-, Herbst- und Karnevalsfeste der Volksmusik ist *würg*

      ;)

      du hast meinen höchsten Respekt dafür verdient, dass du bis zum Ende durchgehalten hast, ich schaff das selbst nicht, sondern amüsiere mich immer nur über den Refrain ;)

      Löschen
    2. Ist auf jeden Fall der Wahnsinn!!! Ich hatte nach dem Abi Passau als möglichen Studienort in Betracht gezogen und bin spätestens nach diesem Lied heilfroh, dass es anders kam.. :)

      Löschen
    3. ich glaub es ist hier gar nicht so schlimm, wenn mans nur nicht so fürchterlich satt hat wie ich momentan ^^

      Löschen
  3. Vegan und gottlos in Bayern, heftig :) Und dann auch noch ohne Smartphone, ich würde das keine 2 Wochen aushalten. Bei der Musik nicht mal 5 Minuten! Ich wusste auch gar nicht, dass es einen Bund für Atheisten gibt. Ich bin eher ein Anhänger der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters ;) Danke für's mitmachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich geb dir nen ganz heißen Tipp: Gottlose gibts hier mehrere ;) Smartphones haben aber die meisten ;)

      soso, das Spaghettimonster ;) das rangiert auch recht weit oben, aber die Papstkarten aus der Principia Discordia haben mich dann doch überzeugt ;)

      Löschen
    2. Mich auch ... ich habe jetzt erstmal den Homeveganer dort feierlich zum Papst ernannt :) Also behandelt mich bitte entsprechend bis in alle Ewigkeit ... Amen!

      Löschen
    3. wos grad so schön zum Thema passt: die Uni befindet sich hier in nem alten Klosergebäude und da ist unter anderem noch eine historisch wertvolle Bischofsstatue erhalten, die einen goldenen Apfel in der Hand hält;

      ich bin fast umgefallen, als ich irgendwann im vorbeigehen mal gesehen habe, dass jemand "kallisti" auf den Apfel draufgeschrieben hat ;)

      herzlichen Glückwunsch zur Pontifikation, euer ääääh Heiligkeit!
      heil Eris, heil Diskordia! ;)

      Löschen
    4. Ich bin ganz ehrlich, nach dem Apfel und kallisti musste ich jetzt erstmal googlen ... und nun lese ich die unglaublichsten Sachen :) Nun bin ich verwirrt und weiß nicht, ob ich morgen nun einen Hot Dog essen soll oder nicht. Ich entscheide gleich im Bett, wie ich das mit der Erleuchtung handhabe ... n8.

      Löschen
  4. Cool, Passau! Deinen Tipp mit dem Zaubertrank merke ich mir mal, wenn ich meinen Eltern mal wieder einen meiner (sehr, hüstel) seltenen Besuche in Niederbayern abstatte. Die wohnen zwar nicht in Passau, aber auch nicht ewig weit weg.
    Meine Kichererbsenpfannkuchen sind beim letzen Mal auch beim Wenden auseinandergebrochen. Dann gab es halt kurzerhand Kichererbsenschmarrn ;-).
    Dass Du kein Smartphone hast (und keinen Fernseher) finde ich toll! Beides sind nur Zeiträuber. Mein Smartphone verstecke ich gerne mal ganz bewusst, v. a. am Wochenende und im Urlaub, vor mir selbst ;-).
    Liebe Grüße, fraujupiter

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.