Freitag, 28. Februar 2014

Cat Content!




Gefühlt lebt in mindestens jedem zweiten Veganerhaushalt eine Katze. Kein Wunder, denn Katzen sind der Deutschen Lieblingshaustier und spätestens seit Erfindung des Internets allgegenwärtig.
 
Wir lieben an ihnen ihre Unabhängigkeit und Geduld, das wohlige Schnurren und die Ruhe, die sie ausstrahlen, wenn sie einen vom sicheren Rückzugsort auf dem Schrank aus beobachten und sind doch immer wieder überrascht mit welcher stürmischen Hingabe sie eine Fliege jagen und dabei die irrsten Verrenkungen vollführen. Kurz: Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. 

Weil Katzen einfach großartig und eine Bereicherung sind haben wir ihnen das Februarboard gewidmet. 
(Wer auf die Schnelle noch ein paar Katzenfotos loswerden möchte, kann dies bei Frau Schulz tun.)




Die Katze hört (nicht) auf den klangvollen Namen 'Katze'. 
Es handelt sich (unschwer zu erkennen) um eine Bayerische Waldkatze. Vermutlich Original von irgendeinem Bauernhof im Bayerischen Wald. Momentan beschäftigt sie sich hingebungsvoll damit den Neuzugang zu disziplinieren oder Leckerlies zu stibitzen. 
























Auch bei dem Kater 'Kater' ist die Herkunft nicht so ganz geklärt. Der kleine Löwe läuft unter der Bezeichnung 'Waldkatzenmix' und stellt nun schon seit ein paar Monaten meine Wohnung auf den Kopf: Sein Lieblingsspiel ist 'Schwerkraft' aka Dinge über die Tischkante schieben und dabei zusehen wie sie herunterfallen. Außerdem singt er gerne, vorzugsweise nachts.


 Mehr zum Thema Katze: 






Kommentare:

  1. Aww, wie wunderschön die beiden sind!
    Eigentlich zu seltsam, dass ausgerechnet Veganer sich am liebsten so kleine Fleischfresser halten ;)

    LG Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, das denk ich mir auch immer wieder und um ehrlich zu sein waren Katzen so in etwa die allerletzten Haustiere die ich haben wollte (ich war immer eher so der Kaninchenmensch) - aber wie man so schön sagt: Die Katze sucht sich ihr Zuhause und ihren Menschen und das ist bei mir auch passiert. Nicht die schlechteste Entscheidung, auch wenn sie ein halbverhungertes Pelzknäuel getroffen hat.
      Eigentlich habe ich die beiden wohl aus dem geichen Grund, aus dem ich auch vegan geworden bin: ich kann einfach nicht wegsehen.

      Löschen
  2. da kann ich einfach nur zustimmen: sinnlos wäre ein leben ohne meine katzen. ich habe gleich fünf stück von diesen wunderbaren charaktergeschöpfen. ich musste gerade unheimlich darüber lachen, dass nicht nur henry (alias das schwarze fellmonster) unheimlich viel spaß damit hat, dinge über die tischkante zu schießen. erst gestern konnte ich gerade noch mein ipad im freien fall fangen :/...
    deine beiden hier sind wirklich zwei schönheiten! :) lg kerstin

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.